Ich war total unflexibel, in jeder Hinsicht! Somit hieß es für mich: dehnen, dehnen, dehnen! Ich habe für dich die Highlights meiner Vergangenheit zusammengefasst und möchte dir hiermit einen kleinen Einblick geben, was mein Leben verändert hat ..

 

Um es kurz und knackig zu halten, habe ich euch meine Highlights der Vergangenheit zusammengefasst: Fangen wir an bei meiner Kindheit, ich war gut in Bewegung, bin zum Teil auf einem See im Burgenland aufgewachsen und konnte schon recht früh schwimmen. Ich war auch gerne bei uns im Hof, wo wir einige Ballspiele, Räuber und Gendarm etc gespielt haben. Radfahren und Wandern war ich auch immer sehr gerne! Allerdings war ich nicht so ein Kind, welches bereits mit 3,4,5 Jahren in Ballettunterricht oder bei der Gymnastik war, schade eigentlich, hätte ich gerne gemacht, aber wer weiß, dann könnte ich euch jetzt vermutlich diese Geschichte garnicht erzählen. Mitten in meiner Pubertät, und in der Scheidungszeit meiner Eltern, war ich dann zum ersten Mal ziemlich unzufrieden mit meinem Leben, was sich auch sichtlich auch mein Gewicht ausgewirkt hat, rund 30 Kilo habe ich zugenommen und habe mich zum Teil auch garnicht mehr aus dem Haus bewegt! Es ging dann immer wieder bergauf und bergab mit meinem Gewicht, den richtigen Ausgleich zwischen Ernährung und Sport habe ich nie gefunden, bis ich dann 2014 zu Poledance kam. Eine ganz neue Welt wurde mir gezeigt, die Welt seinen Körper zu lieben und mit ihm ganz Neues zu erschaffen. Ich habe nie daran geglaubt, mich jemals akrobatisch und elegant bewegen zu können, ich hätte mir auch nie gedacht, dass ich mich jemals mit Spagaten, Unterarmständen, Handständen etc. beschäftigen werde! Diese Sportart hat mir nicht nur gezeigt, dass alles möglich ist, sondern hat mir auch wieder gezeigt, an sich selbst zu glauben und sich seine größten Träume zu verwirklichen! -> So denke ich jetzt, anfangs war das natürlich nicht der Fall, ich war wohl die schwerste und untalentierteste Person in diesem Kurs, aber irgendwas in mir erwachte meinen Ehrgeiz, mein Wille, Großes zu erschaffen, war da! Somit war ich fleißig dahinter und turnte fast täglich zuhause an der Pole herum. Irgendwann kam allerdings der Punkt, an dem ich merkte, ich bin für einiges einfach viel zu unbeweglich, meine Dehnung in den Beinen und auch in den Schultern fehlte! Ich begann dann mit Stretchingkursen und versuchte in meinen Trainings immer wieder ein kleines Stretching einzupflegen .. Naja bereits in meiner Kindheit beim Turnunterricht rannte ich immer aufs Klo wenn es hieß ‚Und jetzt dehnen wir‘ .. Ich konnte mit gestreckten Beinen gerade Mal zu meinen Knien greifen, der Boden war davon weit entfernt, jeder der mir sagte, Hey irgendwann wirst du einen Spagat schaffen’ den lachte ich wohl eher aus. Ich war toooootal unflexibel in jeder Hinsicht!

Nagut, für mich hieß es also: dehnen, dehnen, dehnen! Leider hatte ich damals noch viel zu wenig Wissen, dachte mir nach einem Stretchingkurs, dass ich jetzt alles kann und verletzte mich dann auch gleich mal ordentlich. Ein ganzes Jahr ‚Pause‘ kam dann auf mich zu und dann war es einfach nur ziemlich schwer wieder in diese tägliche Routine reinzukommen. Die Motivation war am Tiefpunkt! Das Jahr 2016 rückte immer näher und ich wollte jetzt endlich etwas aus meinem Leben machen, ich beschäftigte mich da zum ersten Mal mit den Dingen Motivation & innere Stärke, Trainingsarten, Anatomie und noch viel mehr in dieser Richtung. Ich habe mir für das Jahr 2016 Ziele gesetzt und wollte es durchziehen: Gewichtsverlust, Kraftaufbau und Flexibilität – Der Spagat musste endlich her!

Täglich habe ich dann trainiert und gestretcht, währenddessen habe ich immer mal wieder Workshops & Kurse besucht und vor allem auch viele Bücher gelesen. Mein Weg war lang aber nach über einem Jahr regelmäßigem Stretchen, mit einem gutem Durchhaltevermögen, und dem Gedanken niemals aufzugeben, habe ich es dann geschafft – mein erster T o u c h d o w n – im Spagat. Ich sags euch, dass war wohl für mich das allergrößte Erlebnis in meinem ganzen Leben. Ich als Unsportliche, Übergewichtige, Untalentierte und total Unbewegliche habe es geschafft, ich kann einen Spagat! Ich war total aus dem Häuschen und konnte es selbst lange nicht glauben, dass ich als völliger Normalus, der nie irgendwas in dieser Richtung mit seinem Körper gemacht hat, es endlich in einen Spagat geschafft hat. Ja das war wohl eins meiner größten Highlights. Daraufhin folgten dann natürlich auch unzählige großartige Pole-Erfolge, die Kraft und Flexibilität, welche ich aufgebaut habe, hat sich natürlich nur positiv auf das Poletraining ausgewirkt. Ich war überglücklich und bin auch noch heute ziemlich Stolz auf meinen allerersten Spagaterfolg!

Ende 2016, Anfang 2017 folgten dann einige Monate an Weiterbildungen, Workshops, verschiedenste Stretching- und Contortionskurse, viele Bücher angefangen bei der Stretchinganatomie, Yogabücher bis hin zur rhythmischen Sportgymnastik habe ich alles studiert und Wissen aufgesaugt. Anfang 2017 durfte ich dann auch wöchentliche Stretchingkurse bei PoleStars unterrichten und habe somit sehr oft miterlebt, dass jeder Körper  total unterschiedlich ist und auch jede Dehnübung nicht für jeden Körper geeignet ist. Genau aus diesem Grund habe ich meine Stretchingvideos so verschieden wie möglich gestaltet. Es gibt viele verschiedene Übungen und Videos mit unterschiedlichen Abläufen sodass jeder das Beste für seinen Körper herausfiltern kann! Dank der Stretch your Limits Ausbildung, welche ich erfolgreich abgeschlossen habe, weiß ich auch wie wichtig es ist, abwechslungsreich zu stretchen und vor allem den gesamten Körper zu bewegen, mobiliseren und zu dehnen.

Es gibt so viele verschiedene Übungen und Abläufe, vieles was man probieren kann, und so wird euch beim Stretching garantiert nie langweilig und euer Körper wird immer wieder aufs Neue herausgefordert – was natürlich gut ist, denn aus Herausforderungen wächst man! Ich möchte euch zukünftig motivieren und möchte allen Menschen, die von der körperlichen Flexibilität begeistert sind, aber denken mehr als ein Traum wird es wohl nie werden, Hoffnung geben! Die Hoffnung, dass es möglich ist – wenn ihr etwas dafür tut! Ich möchte euch auffordern es zu TUN! Macht eure Träume zur Realität – ich weiß, dass ihr es schaffen könnt, JEDER kann es schaffen! Wenn ich es geschafft habe, warum solltest du es dann nicht schaffen? 🙂 Ich möchte jeden der denkt es sei ‚unmöglich‘ davon überzeugen, dass alles möglich ist! Ich verspreche euch keinen Spagat in 3 Wochen oder ähnlichem, solch unrealistischen Quatsch möchte ich euch garnicht erst einreden, und bitte glaubt so etwas nicht! Es ist kein schneller und auch kein einfacher Weg – Nein! Man muss etwas dafür tun – und zwar regelmäßig! Von Nichts kommt Nichts – Gemeinsam werden wir es schaffen und gemeinsam mit mir wirst auch DU deine Träume verwirklichen!

STARTE JETZT

Ich freue mich, dass ich euch nun mit meiner Liebe zum Stretching anstecken darf! Ich habe immer ein Ohr offen und werde deine persönlichen Fragen beantworten und mir Mühe geben, alle offenen Punkte von dir aus dem Weg zu räumen! ‚Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!‘ Mit einem eisernen Willen und Disziplin kannst du ALLES schaffen und glaub mir, du wirst es schaffen!

Deine Steffi ♥